Die Physiotherapie oder Krankengymnastik hat sich bei vielen Störungen des Haltungs- und Bewegungsapparates als wirksame Behandlung erwiesen.

Ob Gelenkerkrankungen, neurologische Ausfälle, Bandscheibenvorfälle, degenerative Wirbelsäulenschäden, traumatische Verletzungen oder andere Probleme je nach der ärztlichen Diagnose stehen Ihnen im REHA Zentrum verschiedene Therapien zur Verfügung, zum Beispiel

Die Logopädie ist bei uns eingebunden in ein ganzheitliches Konzept, die in Verbindung mit der Ergotherapie und Physiotherapie krankheitsbedingte Kommunikationsstörungen therapiert. Auch Präventivmaßnahmen werden von uns angeboten. Die logopädische Behandlung erfolgt, nach Verordnung vom Arzt, einzeln oder in der Gruppe und ihr Ziel ist es, eine für den Patienten individuell bestmögliche Kommunikationsfähigkeit zu erreichen.

Logopädie
Unser logopädisches Leistungsspektrum umfasst:

Behebung von Sprachentwicklungsstörungen und Verzögerungen bei Kindern

    • Förderung des Schriftspracherwerbs im Kindesalter
    • Behandlung bei orofazialen Störungen wie Lutschgewohnheiten und Schluckstörungen

Die Physikalische Therapie unterstützt durch natürliche Maßnahmen den Heilungsprozess nach Operationen oder Verletzungen des Bewegungsapparates, bei Sportverletzungen oder degenerativen und rheumatischen Erkrankungen. Mit individuell abgestimmten Behandlungstechniken und Anwendungen wird die Mobilität verbessert und eine Linderung oder Befreiung von Schmerzen erreicht. In unserem REHA Zentrum betreut Sie ein hoch qualifiziertes Team, das sich regelmäßig nach neuesten Erkenntnissen weiterbildet.

Physikalische Therapie

Zu den Techniken und Anwendungen gehören unter anderem

Immer mehr Menschen leiden heute unter muskulären Defiziten. Mangelnde Bewegung und belastende Arbeitsbedingungen zählen ebenso zu den Ursachen wie Operationen oder chronische Schmerzen, zum Beispiel im Rückenbereich.

Krankengymnastik am Gerät


Diese Trainingstherapie dient dazu, betroffene Muskeln gezielt und schmerzfrei

Die Ergotherapie setzen wir als medizinisch effektive Heilbehandlung bei den Patienten ein, die sowohl mit motorischen wie auch neurologischen oder psychosozialen Problemen behaftet sind und deren Handlungsfähigkeit bei Aktivitäten im Alltag eingeschränkt ist. Ziel ist die gezielte Bekämpfung eines Krankheitsbildes, bei deren Betrachtungsweise nicht oberflächliche Einschränkungen und Symptome im Vordergrund stehen, sondern die zugrundeliegenden Ursachen der Funktionsstörungen behandelt werden sollen. Dadurch wird vor allem bei Patienten mit neurophysiologischen Erkrankungen wie z.B. nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen oder Multiple Sklerose wieder eine größtmögliche Selbständigkeit und Flexibilität erreicht.

Im einzelnen wird die Ergotherapie bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:

  • Störungen des Bewegungsapparates, z.B. ach Knochenbrüchen,
    Amputationen oder Lähmungen in Folge von Unfällen
  • Rheumatische Erkrankungen und Arthrosen
  • Erkrankungen des Zentralen Nervensystems, z.B. bei Parkinson,

Zum Seitenanfang