Die Ergotherapie setzen wir als medizinisch effektive Heilbehandlung bei den Patienten ein, die sowohl mit motorischen wie auch neurologischen oder psychosozialen Problemen behaftet sind und deren Handlungsfähigkeit bei Aktivitäten im Alltag eingeschränkt ist. Ziel ist die gezielte Bekämpfung eines Krankheitsbildes, bei deren Betrachtungsweise nicht oberflächliche Einschränkungen und Symptome im Vordergrund stehen, sondern die zugrundeliegenden Ursachen der Funktionsstörungen behandelt werden sollen. Dadurch wird vor allem bei Patienten mit neurophysiologischen Erkrankungen wie z.B. nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen oder Multiple Sklerose wieder eine größtmögliche Selbständigkeit und Flexibilität erreicht.

Im einzelnen wird die Ergotherapie bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:

  • Störungen des Bewegungsapparates, z.B. ach Knochenbrüchen,
    Amputationen oder Lähmungen in Folge von Unfällen
  • Rheumatische Erkrankungen und Arthrosen
  • Erkrankungen des Zentralen Nervensystems, z.B. bei Parkinson,
    nach einem Schlaganfall oder bei Multipler Sklerose
  • schwere Narbenbildung z.B. nach Brandverletzungen
  • Beschwerden im Schultergürtel, der Wirbelsäule oder des Beckens
  • Skoliose


Ergotherapie

Wir verfolgen mit der Ergotherapie das Ziel, optimale Selbständigkeit im beruflichen, häuslichen oder schulischen Alltag zu erreichen. Dazu gehört unter anderem das Einüben von schmerzlindernden und kompensatorischen Bewegungsabläufen, das Erproben von Hilfsmitteln und Schienen, eine Erweiterung des gesamten Bewegungsausmaßes aller Gelenke sowie die Verbesserung der grob- und feinmotorischen Fertigkeiten. Haltungsschulung, Schwellungsabbau und die Behandlung bei Sensibilitätsstörungen stehen bei uns ebenfalls auf dem Programm und werden Ihnen dabei helfen, wieder hohe Lebensqualität und Zufriedenheit zu erlangen.